Als wir morgens zum Drachenbootfestival nach Warnemünde aufbrachen, kannten wir noch kein Programm und hatten kaum Infos. Wir waren gespannt, was der Tag heute bringt.

Aber der Wettergott spielte schon mal mit und im Tagesverlauf wurde es ein richtig schöner Sommertag.

Kurz nach der Team Captain- Besprechung wurde dann endlich der Rennplan veröffentlicht. Es begann mit zwei Vorläufen. Diese beiden Rennen konnten wir klar gewinnen und lagen nach Abschluss der Vorläufe knapp hinter dem Team der Zoo-Center Dragons Fürstenwalde auf dem 4. Platz. Damit hatten wir uns gleich für das Halbfinale qualifiziert und ersparten uns damit den Zwischenlauf.
In dem Halbfinale trafen wir nun auf das Team der Zoo-Center Dragons Fürstenwalde und auf das Team vom Hochschulsport der Uni Rostock. Hier lieferten wir uns ein spannendes Rennen mit den Fürstenwaldenern. Nach dem Zieleinlauf wusste keiner, wer von uns beiden das Rennen gewonnen hat. Nach der Auswertung des Zielfotos waren wir knapp geschlagen Zweiter und fuhren damit im kleinen Finale um Platz 4. Hier trafen wir auf die SVB Blue Bulls aus Rostock und das Team Hawlinger e.V. aus Fürstenwalde. Von Start an lagen wir in Führung und konnten diese bis ins Ziel erfolgreich weiter ausbauen. Insgesamt erkämpften wir uns damit den 4. Platz.
In dem abschließenden Großen Finale siegten die Rostocker Seebären, vor den Uckerdrachen aus Prenzlau und den Zoo-Center Dragons Fürstenwalde. Herzlichen Glückwunsch!

Für uns ging damit ein schöner und erfolgreicher 1. Tag bei bestem Sommerwetter in Warnemünde zu Ende.

 

Tag 2 des Warnemünder Drachenbootfestivals. Auf dem Programm stand heute der Sprintcup über 100m. In der Kategorie Open Smallboot traten wir mit unserem "Team Schwerin" (bestehend aus „de Zuariner“, „Störtalfeierlingen“, „Flying Turtles“ und „Black Pearl Güstrow“) an.

Gleich im ersten Vorlauf trafen wir auf das Team „Blue Wonder Dragons“ aus Dresden und dem gestrigen Sieger die Rostocker Seebären. Wie schon so oft, lief es im ersten Rennen noch nicht rund. Aber hauchdünn konnten wir uns hier durchsetzen und dieses Rennen in einer Zeit von 29,47s gewinnen. Im zweiten Vorlauf klappte es schon besser und auch diesen konnten wir für uns entscheiden. 
Im folgenden Halbfinale konnten wir uns noch weiter steigern und dieses in einer Zeit von 29,20s gewinnen. Damit trafen wir im abschließenden Großen Finale auf die Sieger der zwei anderen Halbfinals, die Rostocker Seebärenund die SVB Blue Bulls aus Rostock. 
In diesem Finalrennen lief es super. Wir kamen sehr gut aus dem Start und auch auf der Strecke lief es trotz eines Wacklers sehr gut. Die Ziellinie überquerten wir als erste in einer Zeit von 28,84s, vor den Rostocker Seebären (29,48s) und den SVB Blue Bulls (31,20s). Herzlichen Glückwunsch an alle.

Mit diesem unerwarteten Erfolg endete damit für uns ein rundum gelungenes Wochenende.

 

Zum Seitenanfang